Ralph Hönle

Ralph Hönle
Ralph am Inspi-Pult

Das erste Mal zum Theater kam ich als sechsjähriger Heinrich III in Becket oder die Ehre Gottes, einem Gastspiel des Ulmer Theaters und war von da an „infiziert“. Nach einer Ausbildung zum Modell-Schreiner, habe ich als Bühnentechniker am Landestheater Tübingen angefangen und bin nun seit vielen Jahren als Inspizient tätig.

Ralph als Statist

Was mich außer der immer wieder spannenden Arbeit am Theater und an den unterschiedlichen Gastspiel/Abstecher-Orten noch interessiert, ist die seit zwei Jahren entstehende Zusammenarbeit mit anderen Inpizient*innen und Stagemanager*innen. Hier organisieren wir Inspizienten-Kongresse, erarbeiten ein einheitliches Berufsbild und vertreten die Interessen des Berufsstandes der Inspizienten nach außen. Dass ich in diesem Zusammenhang sehr viele interessante Menschen kennengelernt habe gibt dem Beruf noch mal einen neuen, besonderen Reiz.